Freitag, 23. Dezember 2011

[Sport] Wintersport ist grandios...

...ich liebe ihn! Neben meinen liebsten Sportarten Handball und Fußball zählen die im Winter betriebenen Sportarten wie Biathlon, Skispringen oder Eishockey zu meinen Favoriten. Ich beschränke mich hierbei zwar auf die Rolle des Zuschauers, aber es gibt zu dieser Jahreszeit kaum ein Wochenende ohne meine geliebten Sportevents.
Als mir nun meinen Cousinen (18 und 16 Jahre) im Sommer 2009 erzählten, sie hätten mit Skispringen angefangen, war ich begeistert. Die beiden lieben Skispringen, sind Fans und wollten dann diese Sportart selber betreiben. Während meine jüngere Cousine pausiert, bedingt durch Verletzungen, die sie sich beim Springen zugezogen hat, trainiert ihre ältere Schwester weiter und nimmt erfolgreich an Wettkämpfen teil.
Nun zu denken, Skispringen würde sich nur im Winter bei Schnee, also jetzt, abspielen, ist falsch. Die Wettbewerbe und Trainingseinheiten finden im gesamten Jahr statt. Es mangelt hier in der Region zumeist an genügend Schnee für die kleinen Schanzen oder wenn es geschneit hat wurden die Schanzen im Vorfeld nicht präpariert. Diese Wintersaison werden allerdings die Schanzen in Königsbronn präpariert, sollte aber dennoch nicht genug Schnee liegen, besteht hier in Baden Württemberg in den Schwarzwald, zum Beispiel nach Hinterzarten, zum Trainieren zu fahren.
Man begnügt sich daher in der wärmeren Jahreszeit auf Mattenschanzen zu springen.
Vor zwei Monaten begleitete ich nun meine ältere Cousine zu einem Wettbewerb. Am 8.10.11, einem regnerischen und kalten Oktobersamstag (ungemütlicher als so mancher bisherige Dezembertag), fanden nun die Herbstwettkämpfe im schwäbischen Königsbronn statt.
Während am Vormittag und Nachmittag die Wettbewerbe auf der kleineren Schanze ausgetragen wurden, kam es am Abend zum Höhepunkt, dem Nachtspringen auf der K-35 Schanze (Schanzenrekord 39m).
Bereits frühzeitig angereist konnten wir am späten Nachmittag die Trainingssprünge verfolgen und nach Einbruch der Dunkelheit, ab 19:00 Uhr, wurde das Nachtspringen gestartet.
Insgesamt traten 37 Kinder und Jugendliche, weiblich und männlich, für ihre Vereine aus Bad Steben, Degenfeld, Königsbronn, Meßstetten, Pfullingen und Wiesensteig, in 11 Klassen an.
Nach ihren Einschätzungen zum Wettbewerb befragt, antwortete meine Cousine, dass sie keinen Sieg erwarte, aber um die 25 Meter springen wolle; ihr Ziel sei es, einen guten Wettkampf zu absolvieren.
Der zunächst durchgeführte Probedurchgang mit einem Sprung auf 25,5 Meter zeigte, wie realistisch die angepeilten Meter waren.
2 Wertungsdurchgänge sollten anschließend enscheiden, wer in welcher Klasse als Sieger hervor gehen würde.
Meine Cousine zeigte eine gute Leistung, konnte in beiden Durchgängen je 24 Meter weit springen und belegte so den dritten Platz. Darauf hin fiel auch ihr Fazit nach dem Wettkampf positiv aus, zwar hätte es besser laufen und weiter gehen können, doch unzufrieden wäre sie nicht.
Für mich ganz klar ein tolles Event, trotz des weniger guten Wetters, hatte ich viel Spaß an diesem Nachmittag und Abend!

Kommentare:

  1. Ich liebe den Wintersport auch unendlich und bin froh, dass es wieder soweit ist <3 =D

    Grade weil es auch unendlich spannend ist =D

    Ich war auch schon bei fast allen gängigen Schanzen in Dtl und Ö und mag diese Sportart sehr =D Wenngleich ich das Zuschauen auch präferiere xD

    LG :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich war leider bisher nur an einer großen Schanze und das war im Sommer in Innsbruck :-D, aber zu so nem Event möchte ich eigentlich auch schon mal :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebe Kommentare zu den Posts, über Kritik und Anregungen, nur bitte denkt daran, dass ich keine Kommentare freischalten werde, die nichts mit dem Blogpost zu tun haben! Außerdem schaue ich mir eure Blogs gerne an, wenn ihr sie erwähnt, nur kann ich nicht versprechen, euch zu folgen.